Die Perspektive einer 1.60 Meter Person in einer Millionenmetropole.

Mit vielen tollen Eindrücken und wundervollen Erinnerungen im Gepäck, kam ich letzten Donnerstag von meinen Ferien in Dubai wieder nach Hause. Gerne möchte ich dich mit auf die Reise der Erinnerungen mitnehmen und meine persönlichen Eindrücke und Highlights in diesem Artikel näherbringen.
Tauche ab in die Wärme und lass die Sonnenstrahlen über deine Haut streichen für die kommenden paar Minuten. 

Ich wusste nicht so recht, was ich von Dubai erwarten soll. Gemäss den Erzählungen meiner Bekannten, die schon da waren, hätte ich die Latte sehr, sehr hoch setzen sollen. Davon hab ich aber abgelassen, weil ich mir mein eigenes Bild machen wollte. Aber eines konnte ich bereits nach der Landung und während der ersten Taxifahrt bestätigen:
Es ist sauber und es gibt unzählige blinkende Wolkenkratzer! Die Schublade fiel mir während der Autofahrt zum Hotel schon mehrere Male runter. Hatte aber vielleicht auch damit zu tun, dass ich mich einfach extrem auf diese Reise gefreut habe und es kaum erwarten konnte, Dubai kennenzulernen. Mein erster Eindruck war also durch und durch positiv und ich konnte mit einem entsprechend guten Gefühl in die Stunden der Träume abtauchen. 

Essen gut, alles gut
In den Ferien ist für mich das Frühstück das erste Highlight eines neuen Tages. Und so war es auch in Dubai. Das Buffet lies keinen Wunsch übrig und es war für jeden Geschmack etwas da. Es gab auch eine “Taste of Arabia” Ecke mit schmackhaftem Brot, Couscous usw. Dank den Kräutern, die sie verwenden schmeckt das Ganze wirklich lecker. 
Abgesehen vom Frühstück schmeckt die Küche in Dubai sehr gut. Wir haben stets sehr fein gegessen. Es gibt unzählige von Restaurants an den Promenaden und es kommt jeder Feinschmecker auf seine Kosten. Die Portionen sind anständig und das Dienstleistungsverhältnis stimmt. In der Schweiz sind die Kosten für das Essen und Trinken höher.

Begegnung mit Zuvorkommenheit und Respekt
Auch wenn es eine riesen grosse Stadt ist, kommen mir die Menschen dort als eher ruhigere Persönlichkeiten vor. Für sie scheint ein gemütliches Zusammensein in einer Lounge mit einem Getränk und natürlich einer Schischa hohen Stellenwert zu haben. In den Restaurants wirst du zuvorkommend bedient und spürst den Dienstleistungsgedanken heraus.
In den öffentlichen Stationen wie der Metro, dem Flughafen, an Sehenswürdigkeiten oder dergleichen sind sie sehr hilfsbereit und stehen dir bei Fragen gerne zur Verfügung. Der Umgangston ist wenn auch teils bestimmend, respektsvoll. ​
Für die Sicherheit und das Gefühl von Schutz sorgen die Securities. Das hat mich persönlich etwas beeindruckt. Es stehen an fast jeder Strasse und an den öffentlichen Plätzen Securities, die für ein angemessenes Verhalten sorgen. Entsprechend ist auch die Kriminalitätsrate sehr klein. Als Frau kannst du also unbeschwert auf die Strassen gehen. Es machte mir den Eindruck, dass dieses Volk im allgemeinen sehr geordnet und strukturiert lebt. 

Sauberkeit wird GROSS geschrieben
Als ich vor meinen Ferien mit Leuten gesprochen habe, hat jeder gesagt, wie sauber es in Dubai ist. Das kann ich nun mit bestem Wissen unterzeichnen. Leute, wenn wir eines von den Arabern in Dubai lernen können, dann ist es unsere Umwelt geordnet und sauber zu halten!!! Die Strassen und Gehwege sind sauber, es kleben keine Kaugummis am Asphalt, es liegen keine Zigarettenstümmel rum, der Abfall liegt im Mülleimer. Der Besuch einer öffentlichen Toilette ist in anderen Grossstädten (zugegeben auch bei uns in der Schweiz) ein Graus – in Dubai ist es fast ein Erlebnis. Die WC`s sind stets gereinigt und schön anzusehen. An vielen Orten stehen bereits Reinigungsangestellte im Eingang und warten darauf, bis sie deine benutzte Toilette säubern können. Ebenfalls dankbar, dass du kein Geld einschmeissen musst, wie es mittlerweile in vielen Städten der Fall ist. Vielen Dank!
Nun, wenn die Toiletten schon in solch einem reinen Zustand sind, kannst du dir ja vorstellen, wie ein öffentlicher Platz aussehen wird. Gerne nenne ich dir an dieser Stelle ein Beispiel der Sonderklasse:
An einigen Tagen verbrachten wir den Abend am grossen Platz, an dem die Dubai Mall und auch der Burj Khalifa stehen. Inmitten dieses Platzes hats Gewässer, in dem abends ab 19.00 Uhr im halbstunden Takt die berühmten Wasserfontänen das Publikum verzaubern. Rundum kannst du einer Promenade entlang gehen und ein Restaurant nach dem anderen ausprobieren. Eines abends hats für ein paar Minuten ziemlich fest geregnet. So ein typischer Platzregen halt. Kaum war der vorbei, stürmten aus allen Ecken Reinigungsangestellte mit ihrem Gefährt raus und reinigten den Platz. Sie befreiten ihn hauptsächlich vom Wasser, nahmen aber auch gleich die Gelegenheit wahr, Reinigungsarbeiten vorzunehmen. Das hat mich sehr beeindruckt. Und ich war in diesem Moment extrem dankbar, dass sie ihren Job so gewissenhaft ausüben. Sie tragen Sorge zur Umgebung und damit auch zur Welt.

Alles hat seinen Preis
Was die Kosten anbelangt ist Dubai ungefähr + – mit der Schweiz zu vergleichen. In manchen Dingen ist Dubai sogar noch etwas günstiger. Im Essen zum Beispiel. Aber auch da kommt es sehr drauf an, wo du dich kulinarisch verwöhnen lässt. Wie auch sonst wo gibt’s in Dubai luxuriösere Restaurants, in denen das Menue schnell mal doppelt so viel kosten kann, wie in einem nicht so gehobenen Restaurant.
Anders ist es mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und den Taxis. Ich glaub, da ist die Schweiz einfach auf Platz 1. Das Reisen mit der Metro und dem Taxi ist auch in Dubai viel günstiger. Wenn du mit dem Taxi unterwegs bist, solltest du darauf achten, dass du solch ein Taxi beziehst, wie man es kennt. Na die gelben Autos mit ihrem Blinklicht auf dem Dach, genau die da. Am Flughafen und an anderen Plätzen mit Sehenswürdigkeiten wirst du schnell mal von “inoffiziellen” Taxifahrern abgefangen. Diese bringen dich (hoffentlich) zwar auch an den gewünschten Ort, jedoch zum doppelten oder dreifachen Preis.
Otherways hat auch alles andere seinen Preis. Kleidung, Lebensmittel, Kosmetika etc. sind überall zu haben, können aber deinen Geldbeuten auch schnell mal in Mitleidenschaft ziehen.

So Touri-Dingens
Natürlich möchtest du in einer fremden Stadt mit solchen Möglichkeiten auch so viel wie möglich sehen. So haben auch wir es getan. Mein persönliches Highlight war der tallest Tower of the world: der Burj Khalifa. Echt beeindruckend wie von Menschenhand ein solch hoher Turm entstehen kann. Insgesamt 828 Meter hoch und mit einer sagenhaften Fernsicht über die ganze Stadt. Im 124. Stock kannst du für insgesamt 1.5 Stunden die Aussicht geniessen. Von hier oben siehst du auch das Wasserspiel der Fontänen. Aus der Vogelperspektive nochmals ein ganz anderer Anblick, als wenn du am Rande des Geschehens stehst. Ich rate dir, das Ticket vorab über Ebookers oder ähnliches zu beziehen, dein Geldbeutel wird es dir danken.
Ein weiteres Highlight war der Besuch der Blue Waters Area. Dort steht das grösste Riesenrad der Welt. Dieses ist noch nicht in Betrieb. Die Area steht noch im Aufbau und soll in 1-2 Jahren eröffnet werden. Die Blue Waters steht in der Nähe eines schönen Strandes. Dort kannst du dich gut verweilen und es stehen dir Aktivitäten wie Speedboats etc. zur Verfügung.
Ebenfalls schön anzusehen ist das berühmte Hotel Atlantis. Dieses steht in der berühmten “the Palm” am Rande, von dem man einen wunderschönen Sonnenuntergang am Meer bestaunen kann. Auch dort kannst du einer schönen Promenade entlang laufen und die Ruhe sowie das Rauschen des Meeres geniessen.
Die Dubai Mall – lässt das Shopping-Herz definitiv höher schlagen. Das grösste Shoppingcenter der Welt steht unter dem Namen Dubai Mall direkt am oben beschriebenen Platz beim Burj Khalifa. Wir waren bis auf eine Ausnahme jeden Abend in dieser Mall und haben bei Weitem noch nicht alles gesehen. Auch diese Mall ist ein Augenschmaus. Schön aufgebaut mit Specialeffects, extrem sauber und mit allem ausgestattet. Der Besuch dorthin lohnt sich auf jeden Fall.

Fazit
Dubai – eine Stadt, die viel zu bieten hat. Sowohl Actionfreaks als auch ruhige Seelen kommen hier auf ihren Geschmack. Schnick Schnack aber auch einfach gestrickte Bedürfnisse werden befriedigt und das Essen lässt das Herz lachen. Dank einem hohen Sicherheits- und Sauberkeitsgedanken fühlst du dich jederzeit gut aufgehoben und brauchst die Nase nicht zu rümpfen. Es ist unschwer zu erkennen, dass mächtig viel Geld im Fluss ist, aber die Menschen verhalten sich bodenständig und respektvoll.
Danke, dass ich meinen Horizont erweitern und diese wunderschöne Stadt besuchen durfte.

​Perform now, change forever! ​

Larissa Graber

Author Lana

More posts by Lana

Leave a Reply

About Salient

The Castle
Unit 345
2500 Castle Dr
Manhattan, NY

T: +216 (0)40 3629 4753
E: hello@themenectar.com

Neueste Beiträge